Sie sind hier: Auto-Lexikon Tuning

Tuning


Beim Tuning verändert man sein Fahrzeug um es optisch zu verschönen oder die Fahreigenschaften zu verbessern. Ursprünglich kommt das Tuning aus dem USA, wo es schon seit vielen Jahren praktiziert wird. Aber auch besonders junge deutsche Autofahrer haben großen Spass am Tuning. Beim Tuning sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Es gibt viele Möglichkeiten sein Auto optisch zu tunen. Besonders beliebt sind Spoiler, Felgen oder Sportstoßdämpfer. Aber auch die Veränderung der Beleuchtung wird von den Tunern geschätzt. Hierbei können Frontscheinwerfer, Rückleuchten oder andere Leuchtmittel am Auto ausgetauscht werden, sowie die Innenraumbeleuchtung verändert werden. Ebenfalls beliebt sind farbliche Lackierungen und Streifen sind beim optischen Tuning. Zudem werden Fahrzeuge gerne tiefergelegt, also die gesamte Fahrzeugkarosserie abgesenkt.

Daneben wird Tuning zur Verbesserung der Leistung des Motors betrieben. Eine Verbesserung der Motorsteuerung bringt das Chiptuning und beliebt ist ebenfalls die sog. Lachgaseinspritzung. Zu beachten ist aber, das solche Änderungen zugelassen und in die Fahrzeugpapiere eingetragen werden müssen.

Wer sich für Tuning interessiert sollte einmal ein Blick in die Straßenverkehrsordnung werfen. Besonders die Paragraphen 18, 19 und 22 geben Aufschluß. In jedenfall sollte das Tuning von einem professionellen Tuningwerkstatt durchgeführt werden. Diese übernehmen in der Regel auch die TÜV-Zulassung des getunten Fahrzeugs.

Zur Startseite von Auto gebraucht
oder zum Auto-Lexikon

Auto - gebraucht.org - gebrauchte Autos kaufen und Gebrauchtwagen verkaufen