Spritsparmöglichkeiten


Die Situation an der Zapfsäule stabilisiert sich einfach nicht. Seit Jahren kennt der Spritpreis in Deutschland nur eine Richtung: nach oben. Und auch in den nächsten Jahren ist keine Besserung in Sicht. Steuererleichterungen durch die Bundesregierung sind auch nicht in Sicht.
Was kann man also selbst tun, um so wenig wie möglich von den teuren Benzinpreisen betroffen zu sein?

Wir haben für Sie die wichtigsten Tippsund Spritsparmöglichkeiten zusammengestellt:

1. Beim Gebrauchtwagenkauf auf den Verbrauch achten

Informieren Sie sich schon bei den Gebrauchtwagenkauf über den Verbrauch des Fahrzeugs und vergleichen Sie die Verbrauchsdaten der Alternativen. Lieber einen etwas teureren Wagen kaufen, der weniger verbraucht - auf Dauer kann sich das rechnen.

2. Vergleichen Sie die Spritpreise

Die Spritpreise schwanken von Tankstelle zu Tankstelle. Eventuell kann es sich lohnen einen kleinen Umweg in Kauf zu nehmen um günsitger zu tanken. Die aktuellen Preise der Tankstellen finden Sie online.

3. Zur richtigen Zeit tanken

Nachmittags ist der Sprit häufig günstiger als am Morgen. Ausserdem tanken Sie an einem Montag oft günstiger als an einem Freitag. Auch dies schwankt von Tankstelle zu Tankstelle. Beobachten Sie die Preise Ihrer Tankstelle im Wochenverlauf.

4. Vorrausschauend fahren

Wer bremst verbraucht mehr Energie und damit Benzin. Fahren Sie vorrauschend statt agressiv. Versuchen im Verkehr mitzuschwimmen.

5. Hohe Gänge

Auch in der Stadt können Sie im vierten oder fünften Gang fahren. Bei 2000 U/min sollten Sie einen Gang hochschalten. Auch so lässt sich der Spritverbrauch verringern.

6. Fahrgemeinschaften

Bilden Sie Fahrgemeinschaften für gemeinsame Strecken, zum Beispiel zur Arbeit oder zum Sport. So tankt jeder viel seltener.

7. keine kurzen Wege

Bei kalten Motor veraucht man besonders viel Sprit. Lassen Sie bei kurzen Wegen das Fahrzeug lieber stehen und steigen Sie auf Alternativen wie das Fahrrrad um.

8. der richtige Reifendruck

Ein zu niedriger und zu hoher Reifendruck erhöht den Benzinverbrauch. Kontrollieren Sie den Reifendruck daher regelmäßig. Dies kostet nur wenig zeigt und lohnt sich.

9. Weg mit dem Ballast

Jedes unnötige Gramm im Auto steigert den Verbrauch. Entmisten Sie Ihren Kofferraum doch mal wieder und vermeiden Sie es unnötige Dinge mitzuführen.

10. Regelmäßig tanken

Warte Sie nicht bis zur letzten Sekunde mit der nächsten Tankfüllung. So sind Sie gezwungen den aktuellen Benzinpreis zu zahlen. Tanken Sie lieber häufiger und zwar immer wenn der Benzinpreis ein paar Cent günstiger ist.

Auto - gebraucht.org - gebrauchte Autos kaufen und Gebrauchtwagen verkaufen