Sie sind hier: Auto-Lexikon Allradantrieb

Allradantrieb


Bei einem Auto mit Allradantrieb wird die Antriebskraft des Fahrzeugs auf alle vier Räder verteilt. Man grenzt den Allradantrieb somit von dem Vorder- und Hinterantrieb ab. Die Bodenhaftung ist beim Allradantrieb somit am höchsten.

Besonders im Gelände und damit für Geländewagen ist ein Allradantrieb sinnvoll um die Traktion im Gelände zu bekommen. Aber auch auf der Straße ist dies nützlich und kann zu einer Verbesserung des Fahrverhaltens führen und damit die Stabilität des Autos zu erhöhen. Damit kann der Allradantrieb auch zur Fahrsicherheit und zum Fahrkomfort beitragen.

Aber es gibt nicht nur Vorteile beim Allradantrieb. Nachteile sind höhere anschaffungskosten und ein geringer Mehrverbrauch aufgrund des höheren Gewichts. Viele Automodelle bieten den Allradantrieb daher zusätzlich zum weiteren Antrieb an, dem man immer dann anschalten kann, wenn er auch wirklich gebraucht wird.

Geländewagen dominieren noch immer bei den Fahrzeugen mit Allradantrieb. Aber auch in Sportwagen oder SUVs findet man immer häufiger einen Allradantrieb.

Wenn auch Sie überlegen sich einen Wagen mit Allradantrieb zuzulegen, überlegen Sie wo Sie diesen benötigen würden, welche der Vorteile für Sie besonders entscheidend sind und ob Sie den Mehrverbrauch dafür in Kauf nehmen wollen.


Zurück zur Startseite von Auto gebraucht

weitere Begriffe:

Cabrio

Erkönig

Geländewagen

Auto - gebraucht.org - gebrauchte Autos kaufen und Gebrauchtwagen verkaufen